Liebe Besucher!

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten des Hotelkomplex und Urlaubsparks „Hőforrás” (Thermalquelle)!

Diese Urlaubsoase befindet sich am ruhigen, grünen Gürtel der Kleinstadt Gyula in Südostungarn, in der ungarischen Tiefebene. Gyula ist für sein staatlich anerkanntes Heilwasser und das Gyulaer Burgbad berühmt. Gyula nennt sich auch als „historische Badestadt”, weil eine 600-jährige gotische Ziegelburg im Zentrum steht. Im Flachland ist das breit und weit, in ganz Europa einzigartig... Weiter 

Videofilm

Fotogalerie

Social media

Historische Badestadt

Gyula, die historische Badestadt

Warum Gyula?

Es gibt so viele schöne Orte auf der Welt, die Auswahl an Reisezielen ist unendlich. Wenn Sie sich aber für Ungarn entscheiden, um dort einen Heilwasser-Kurort mit angenehmem Klima aufzusuchen, dann steht die Stadt Gyula auf der Liste ganz oben. Für uns ist Gyula die ideale Wahl – diese persönliche Empfehlung möge Sie davon überzeugen!

 

Ich bin nicht in Gyula geboren, lebe aber bereits seit 30 Jahren in der Stadt. Ein Klassenausflug hat mich das erste Mal nach Gyula gebracht, und es war Liebe auf den ersten Blick! Die kleine Stadt hat mich durch vieles verzaubert: die stimmungsvollen Straßen, die Geheimnisse der Denkmalgebäude, denen man ihr Alter nicht ansieht, die mit Blumen geschmückten Plätze, die grandiose Burg und nicht zuletzt das Burgbad inmitten einer wunderschönen grünen Umgebung.

 

Nach der Schule habe ich mich auf Stellen in verschiedenen Städten beworben. Vielleicht war es kein Zufall, dass ich in Gyula meinen Beruf gefunden und mich hier niedergelassen habe.

 

Meiner Meinung nach ist Gyula eine der schönsten Kleinstädte in Ungarn, und diese Meinung wird auch von hierher reisenden Gästen geteilt. Wenn jemand einmal in Gyula war, sehnt er sich zurück. Die Bewohner der Stadt tragen dazu mit ihrer Liebenswürdigkeit und Hilfsbereitschaft bei. Hier leben gastfreundliche Menschen, die ihre eigene Stadt mögen, und das spiegelt sich auch im Aussehen der Stadt wider: Sie ist sauber, gemütlich und mit vielen Blumen geschmückt.

 

Die Stadt Gyula befindet sich im südöstlichen Teil der ungarischen Tiefebene und blickt auf über 700 Jahre Geschichte zurück. Außerdem ist sie die Stadt der Gewässer und wird auch „Perle der Tiefebene” genannt. Die Stadt liegt im Tal der Körös-Flüsse, auf dem linken Ufer des Flusses „Fehér-Körös” (Weiß-Körösch). Die Flussgruppe Körös (Schwarz-, Weiß-, Doppel- und Dreier-Körösch) hat das sauberste Wasser aller Flüsse in Ungarn.

 

Die Flussufer, die vielen Wälder, die Landschaft an sich, sind besonders schön. Für Naturliebhaber und Angler bieten sie einen angenehmen Zeitvertrieb. In diesem Gebiet ist die Anzahl der Sonnenstunden außerordentlich groß, was ein weiterer Anziehungspunkt für Touristen ist.

 

In Gyula leben mehrere Nationalitäten (Ungarn, Deutsche, Rumänen u.a.) mit ihren unterschiedlichen Religionen friedlich und harmonisch nebeneinander. Gyula liegt 220 km von der Hauptstadt Budapest entfernt und ist auf der Hauptstraße 44 über Békéscsaba erreichbar. Es ist einer der beliebtesten Urlaubsorte Ungarns und das touristische Zentrum des Komitats Békés. Die meisten kennen Gyula als Bade- und Festivalstadt. Dank den Investitionen der letzten Jahre hat sich die Innenstadt völlig erneuert. Auf den Stadtplätzen plätschern Springbrunnen, es gibt eine Weltuhr der besonderen Art, und auch ein Festivalplatz wurde gebaut. An Sommerabenden brodelt das Leben hier auf dem Kossuth-Platz.

 

 

Das Wahrzeichen der Stadt Gyula ist die gotische Burg, die im 14. und 15. Jahrhundert erbaut wurde, und die einzige gut erhaltene Ziegelburg im mitteleuropäischen Flachland ist. In ihren Mauern befindet sich ein Museum mit 24 Ausstellungsräumen, in denen Interessierte die Geschichte von fast 7 Jahrhunderten miterleben können. Eine eingesegnete Kapelle und eine mittelalterliche Weinstube runden das Erlebnis ab. Der Burghof und der Burggarten bieten schöne Kulissen für Freilichtveranstaltungen, wie zum Beispiel das berühmte Gyulaer Burgtheater, das Zuschauer bereits seit 50 Jahren jeden Sommer erfreut.


Das Gyulaer Burgbad ist eines der schönsten Strand- und Heilbäder in Ungarn. Es hat 19 Becken und wurde vom Ungarischen Bäderverband mit 4 Sternen ausgezeichnet. Das Burgbad liegt in dem 8,5 ha großen Park des Schlosses Almássy. Das Bad wird kontinuierlich ausgebaut, derzeit entsteht ein modernes Familien-Erlebnisbad (Inbetriebnahme bis Ende 2013). Gäste finden im Badegelände Erholung in Heilbecken, einem Kinder-Wasserparadies, Whirlpools und Wellenbecken, Riesenrutschen, Schwimmbecken, einem Wellness-Zentrum und einem Saunapark.

 

Das Gyulaer Heilwasser enthält Alkali-Hydrogenkarbonat und weist einen hohen Mineraliengehalt auf. 1969 wurde das Thermalwasser zum staatlich anerkannten Heilwasser deklariert. Das Heilwasser wird bei den folgenden Beschwerden und Krankheiten mit Erfolg und ausgezeichneter Wirkung eingesetzt: bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, für posttraumatische Rehabilitationen, lokalisierte Nervenbeschwerden und zur Behandlung von Frauenleiden mit chronischen Entzündungen.

 

In der Stadt Gyula erwartet Interessierte eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten, Museen und Ausstellungen, wie zum Beispiel eine Ausstellung aus der Hinterlassenschaft des Malerkünstlers György Kohán, die Städtische Gemäldegalerie oder die Deutsche Gedächtnisstube auf dem Hauptplatz des Stadtteils Deutschstadt. In letzterer werden die Geschichte und Traditionen der deutschen Bevölkerung in Gyula dargestellt. Ein weiteres Muss ist die „Hundertjährige Konditorei”, die seit 1840 als Konditorei betrieben wird und gleichzeitig ein Konditormuseuem beherbergt. Im Ladics-Haus kann eine interessante Ausstellung über das Leben der Bürgerelite vom Lande im 19. und 20. Jahrhundert besichtigt werden.

 

In Gyula wurde Ferenc Erkel, der Autor der ungarischen Nationalhymne geboren. Sein Geburtshaus ist heute ein Museum. Die Fleischindustrie-Ausstellung zeigt die Geschichte der berühmten Gyulaer Wurst, die im Jahre 1868 begonnen hatte. Diese Museen und Ausstellungen helfen einem, die Geschichte des Ungarntums zu verstehen, seine Bräuche und Sitten, seine Kunst und Kultur kennenzulernen.

 

Die Stadt Gyula rühmt sich auch mit gastronomischen Spezialitäten für Feinschmecker, wie zum Beispiel die Gyulaer Wurst (auf Ungarisch: Kolbász) und der Obstbrand (Pálinka) der Gyulaer Pálinka Manufaktur, die bei hochrangigen internationalen Wettbewerben unzählige Goldmedaillen gewonnen hat. Die Herstellung der beiden Produkte (also Kolbász und Pálinka) kann direkt vor Ort besichtigt werden und es lohnt sich, die Produkte auch zu verkosten.

 

Gyula ist auch eine Stadt der Festivals. Veranstaltungen der Folklore und des Volkstanzes, Feuerwehrkapellen- und Majorette-Festivals, gastronomische und musikalische Festivals sowie die Aufführungen des seit 50 Jahren bestehenden Burgtheaters unterhalten die Besucher der Stadt.

 

 

Naturliebhaber können in den Wäldern rund um die Stadt auf Wildbeobachtung gehen, sie können Touren zu Fuß oder auf zwei Rädern machen. Das Tal der Körös-Flüsse, der Vorort Szanazug am Zusammenfluss des Weißen und des Schwarzen Körös, und der Gyulaer Stadtwald (Gyula-Városerdő) sind populäre Angler- und Jagdparadiese. Südostungarn ist das an Kleinwild reichste Gebiet des Landes. Die Flüsse eignen sich ausgezeichnet für jederlei Wassersportart. Nur 8 km von der Stadt entfernt liegt der Bauernhof Steigerwald, wo Besucher reiten oder sich eine Kutschfahrt gönnen können.

 

Wer die breitere Region kennenlernen möchte, findet in der Umgebung die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Südlichen Tiefebene: das Arboretum in Szarvas, Szeged – die Stadt des Sonnenscheins, das monumentale Panoramagemälde in Ópusztaszer über die Landnahme der Magyaren, der historische Gedächtnisort in Vésztő-Mágor, das wunderschöne Schloss der Familie Wenckheim in Szabadkígyós, oder Békéscsaba – die Hauptstadt der Wurst.

 

Gyula bietet also Kultur und Geschichte, wohltuendes Heilwasser, hat ein Heilbad und viele Unterkunftsmöglichkeiten für alle Ansprüche, eine große Auswahl an Restaurants, Festivals, Programmen, Theatervorführungen und eine wunderbare Naturumgebung. Alles, was zur Entspannung, Auffrischung und Heilung nötig ist, ist hier gegeben.

 

Besuchen auch Sie Gyula, überzeugen Sie sich selbst davon, dass das alles existiert. Sie werden dann bestimmt immer wieder hierher zurückkehren.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Hotel und Urlaubskomplex „Hőforrás” (Thermalquelle).

G. Gulyás Ágnes


Hier finden Sie unsere besten Angebote!

 

Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt